Geschichte

2011

Die Rotag Holding AG, die Muttergesellschaft der Rotor Lips AG, kauft im Zuge einer Nachfolgeregelung die Firma Feuma Gastromaschinen GmbH mit Sitz in Gössnitz. Seit 1995 pflegte die Rotor Lips eine enge Geschäftsbeziehung mit der in Thüringen ansässigen Feuma. Die ergänzenden Produktlinien sowie die leistungsfähigen Produktionsstandorte können ideal genutzt werden, um im internationalen Wettbewerb zu bestehen.

2004 Am 29.12.2004 erfolgt Fusion der Schwesterfirmen «Rotor AG» und «Lips Maschinen AG» zur «Rotor Lips AG» mit Sitz am neuen Standort Glütschbachstrasse 91 in Uetendorf bei Thun.

Geschichte Rotor AG 1943 bis 2004

2004

Bau eines neuen Fabrikgebäudes nach der ökologischen "Minergie"-Norm an der Glütschbachstrasse 91 in Uetendorf.

Umzug ins neue Gebäude an der Glütschbachstrasse und Fusion mit der «Lips Maschinen AG» zur «Rotor Lips AG»

1997 Reorganisation des Verkaufs und Service in der Schweiz, enge Zusammenarbeit der neuen Schwesterfirmen «Rotor AG» und «Lips Maschinen AG».
1991 Gründung der Rotag Holding AG durch die Familie Mühlematter. Vollständige Übernahme der Firmen «Rotor AG» und «Rotor GmbH» durch die «Rotag Holding AG».
1990 Einführung des ersten CAD-Systems für die Konstruktion. Aufgabe des Bereichs Wärmepumpen.
1989 Erweiterung des Bürotrakts an der Riedernstrasse 9.
1988 Beschaffung und Einfüührung des ersten EDV-Systems. Endgültige Einstellung der Produktion der Haushaltmixer «Rotor-Record».
1979 Erweiterung des Fabrikgebäudes. Gründung der Tochterfirma «Rotor GmbH» in Hallein, Österreich. Entwicklung und Bau von Saftzentrifugen und Wärmepumpen-Heizungen
1973 Umwandlung der Firma in die «Rotor AG» und Verkauf (MBO) an die Familien Stähli und Mühlematter. Neue strategische Ausrichtung: weg von den Haushaltmaschinen und Konzentration auf professionelle Küchenmaschinen. Intensivierung des Exports und Handels.
1970 Erweiterung der Produktepalette durch den Mixer «Rotor-Gastronom». Bis dahin wurde ausschliesslich die «Rotor-Rekord» Kombi-Küchenmaschine hergestellt und hauptsächlich an Messen verkauft.
1960 Bau und Bezug des neuen Fabrikgebäudes an der Riedernstrasse 9 in Uetendorf
1949

Grosserfolg an der mehrere Monate dauernden kantonal-bernischen Ausstellung KABA in Thun.

Die Konstruktion und Herstellung eigener Maschinen wird in Auftrag gegeben. Am damaligen Firmensitz an der Riedernstrasse 7, dem heutigen Werkhof der Gemeinde Uetendorf, wurde ein Ersatzteillager und eine Servicestelle eingerichtet sowie die ersten Montagearbeiten ausgeführt.

1943 Eintrag der Firma «Rotor World Service» im Handelsregister durch Alice und Walter Ritschard-Jampen, Uetendorf: Handel von Küchenmaschinen und -geräten, vor allem für Grossfamilien und Selbstversorger.
   

Geschichte Lips Maschinen AG 1880 bis 2004

2004 Umzug ins neue Gebäude an der Glütschbachstrasse 91, Uetendorf und Fusion mit der «Rotor AG» zur «Rotor Lips AG»
1999 Verkauf (MBO) der Tochterfirma «Lips CEU» an deren Geschäftsführer Tomas Kysel
1997

Handänderung, Übernahme durch die «Rotag Holding AG», Uetendorf BE. Name und Sitz in Arni bleiben bestehen.

Reorganisation des Verkaufs und Service in der Schweiz, enge Zusammenarbeit der neuen Schwesterfirmen «Rotor AG» und «Lips Maschinen AG».

1996 Gründung der Tochterfirma «Lips CEU s.r.o.» in Banska Bystrica, Slovakei, mit dem Ziel, den Markt in Zentral- und Osteuropa aufzubauen.
1993 Verkauf der «Jakob Lips AG» mit anschliessender Umwandlung in «Lips Maschinen AG». Sitzverlegung nach Arni, AG.
1989 Handänderung: die Gründerfamilie Lips verkauft sämtliche Aktien an die «Studer Gastro AG». Ein neues Management übernimmt die Leitung. Der Firmensitz wird von Urdorf nach Bülach verlegt.
1983 Umwandlung in «Jakob Lips AG», Aktienkapital 500'000 Fr.
1906 Patent Nr. 36317 für Knetmaschine
1900 Ab ca. 1900 Aufnahme der Produktion von Spezialmaschinen für Bäckereien und Konditoreien sowie die Gastronomie
1899

Patent Nr. 17478 für Maschine zur Instandhaltung von Sägeblättern

1880 Firmengründung der «Jakob Lips Maschinenfabrik», Urdorf. Produktion von Maschinen für die Landwirtschaft.